Kein Grund zur Beunruhigung, dass Anlagekapital ist sicher


"Die Grünen sind der Schwanz mit dem der Finanzkapitalismus wedelt, bevor er uns zerfleischt."

"Was meinst du damit?"

"Die Politik der Grünen besteht auf Bundesebene darin, auf der einen Seite eine Politik mitzutragen, die die Grundversorgung dem Finanzkapital übereignet, vom Wohnen, über Energie bis hin zum Landbesitz, und auf der anderen Seite, durch immer neue Auflagen alles zu verknappen und die Lieferketten zu zerstören. Ergebnis sind dann immer weitere Preissteigerungen, die den Extragewinnen der großen Kapitalholdings entsprechen. Die immer weiter voranschreitende Monopolisierung des Ackerlandes in den Händen weniger großer Kapitalakteure führt z.B. zu immer höheren Pachtzahlungen, die dann wieder auf die Lebensmittelpreise umgelegt werden, bzw. zur Intensivierung der Flächennutzung mit großen ökologischen Folgeschäden führen."


Die Diskussion am Nachbartisch war nicht zu überhören. Dabei wollte ich doch nur auf einem ruhigen Platz am Rand des Außenbereichs des Eiscafés eine Eisschokolade trinken. Und nun drehten sich diese Sätze bei mir im Kopf. Die Grünen sind die Wäscheklammern, die die alten Unterhosen auf der Leine hielten, die nach Außen nicht sichtbar innen braun eingefärbt waren. Vor meinen Augen tanzten im Wind an einer Wäscheleine grüne Wäscheklammern in Hundeform, die mit dem Schwanz wedelten - irgendwie wirkten sie aber kein bisschen niedlich. Ich kniff die Augen zusammen, schüttelte mich und aß ein Stück Eis aus dem Becher mit Eisschokolade, dann nahm ich einen langen Zug mit dem Strohhalm.

Doch die Sätze weigerten sich einfach zu verschwinden. Also dachte ich einen Augenblick darüber nach. Und auf einmal wurde mir alles klar. In Wirklichkeit ging es den Grünen darum den von vielen vorausgesagten großen Börsencrash zu verhindern. Dank dieser Politik können die Investmentfonds nun wieder hohe Renditen ausschütten, ihre Investments in Immobilien, Landbesitz oder die Kontrolle von Energie und Wasser steigen nicht nur im Wert, sondern werfen auch real Gewinn ab. Und dies ist Dank dieser Politik langfristig gesichert, von einem Pyramidenschema kann keine Rede mehr sein. Wohnen, Heizen, Wasser und Nahrung sind schließlich Dinge für die wir auch noch viel mehr bezahlen würden. Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass die Investmentfonds ihr Geld verlieren. Es besteht also kein Grund zur Beunruhigung, unser Anlagekapital ist sicher. Und dafür müssen wir dann halt auch bereits sein, die negativen Folgen, die Zerstörung der Ökologie, die Zerstörung der Grundversorgung, Obdachlosigkeit und Hunger in Kauf nehmen, wir müssen lernen Prioritäten zu setzen. Nur mir in meinem Kakauwahn scheint diese inzwischen auch von den Grünen unterstützte Politik fragwürdig. Und das nur weil ich gar kein Anlagekapital besitze. Dabei hat doch jede verantwortungsbewusste BürgerIn mit Aktien für ihre Rente vorgesorgt.


Ada - Hannover, 2022 -


Fin











Impressum:




Die Weiterverbreitung, Nutzung und Spiegelung des Textes ist ausdrücklich erwünscht.
Der Text steht unter der Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ - This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License






















Zuletzt aktualisiert 30.07.2022





Kein Grund zur Beunruhigung, dass Anlagekapital ist sicher - Text über: Grüne, Finanzkapitalismus, Politik, Kritik, Privatisierung, Grundversorgung